Wolfgang Hocquél
Die Leipziger Passagen
Architektur von europäischem Rang
Bestell-Nr 76-90
ISBN 978-3-930076-90-1
erschienen 01.01.1999
Maße 19,5 x 10,5 cm
Umfang 96 Seiten
Abbildungen 70 Fotografien und Abbildungen, 1 Innenstadtplan
Gewicht 165 g
Preis 9,90 inkl. 7% MwSt
Lieferstatus   Lieferbar
Wie ein zweites, privates Wegesystem, das ausschließlich dem Fußgänger vorbehalten ist, durchziehen Leipzigs Passagen und Durchgangshöfe die Altstadtquartiere parallel zum gewachsenen Netz der Straßen und Gassen. In ihren besten Beispielen verkörpern sie Architektur von europäischem Rang. Das »Flaggschiff« unter ihnen, die Mädlerpassage, darf als die Nummer 1 unter den erhaltenen deutschen Passagen aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg angesehen werden.

Mit den Sanierungen der letzten Jahre offenbaren die Passagen und Höfe des Leipziger Stadtzentrums, z.B. Barthels Hof, Specks Hof, Steibs Hof oder aber das Städtische Kaufhaus, wieder ihren ganzen historischen Charme. Neue Bauten wie die Strohsack-Passage, die Brühl-Arkade, das Bauwenshaus, der Petersbogen, die Marktgalerie und die Höfe am Brühl schreiben die Leipziger Passagentradition weiter. Die Durchgangshöfe und Passagen bilden eine einmalige architektonische Nutzungsqualität. Sie machen
die gesamte Innenstadt zu einer besonders vielseitigen, attraktiven Fußgängerzone, wie sie in dieser urbanen Ausprägung ihresgleichen sucht. Auf vielschichtige Art und Weise mischen sich hier Einflüsse überregionaler Architektur mit den lokalen Traditionen der Handels- und Messestadt.

Die 26 Passagen und Höfe, die heute die City prägen, werden im handlichen Westentaschenformat vorgestellt, was das Buch zum idealen Begleiter einer Entdeckungstour durch die Leipziger Innenstadt macht.
×