Heydick, Lutz
Mitteldeutsche Flüsse
Lebensadern der Landschaft
Bestell-Nr 29-270
ISBN 978-3-86729-270-2
erschienen 01.09.2021
Auflage 1. Auflage
Maße 21 x 15 x 1 cm
Umfang 112 Seiten
Abbildungen 90 farbige Fotografien
Gewicht 307 g
Preis 16,50
Lieferstatus  

Die Menschen leben von, an und mit dem Wasser, Flüsse spiegeln Geschichte des Landes, sind die Lebensadern der Landschaft.

Mitteldeutschland ist reich davon, fast alle fließen sie un- oder mittelbar dem Elbstrom ein. Der nimmt ein ganzes Bündel von Zuflüssen aus dem Elbsandstein- und Osterzgebirge auf, in seinem mittleren Lauf dann Schwarze Elster, Vereinigte Mulde und Saale, die ihrerseits Unstrut, Schwarza, Ilm, Weiße Elster, Wipper, Bode, Flöha, Zschopau, Chemnitz mitbringen, um nur die größten unter ihren vielen Nebenflüssen und Bächen zu nennen. Ein halbes Tausend verzeichnen die Listen der mitteldeutschen Fließgewässer in den drei Ländern, ein grober Anhaltspunkt nur, denn die Äderung der Landschaft ist ungleich reicher. Von den Mittelgebirgen strömt das Wasser ins Thüringer Becken, ins Harz- und Erzgebirgsvorland, in die Goldene Aue und Riedgebiete, in Leipziger Tieflandsbucht, Elbwiesen und Börde. Flüsse gliedern die Lande, nähren die Böden, sind mehr als Frachtwege oder Brauchwasser, in Kanälen eiligst aus dem Lande zu schaffen, sondern wichtigstes Lebensgut, in den Auen zu speichern, Fließgewässer zum Verweilen, Angeln, Rudern, Schwimmen ... Die Aktion »Lebendige Elbe« hat im Jahre 2002 weithin Zeichen gesetzt.


Inhaltsverzeichnis
Als PDF herunterladen

Vorwort / Annäherung
Als PDF herunterladen

Leseprobe
Als PDF herunterladen

Siehe auch weitere Bände des Autors in der Reihe:
Mulde abwärts
Saale abwärts
Unstrut abwärts