Pehnke, Andreas
Frieden zwischen den Religionen
Max Kosler (1882–1966)
Bestell-Nr 29-038
ISBN 978-3-86729-038-8
erschienen 01.01.2009
Maße 18 x 12 cm
Umfang 304 Seiten
Abbildungen 35 einfarbige Abbildungen
Gewicht 446 g
Preis 20,00 inkl. 7% MwSt
Lieferstatus   Lieferbar
Die Biografie über den Dresdner Pädagogen Max Kosler ergänzt die Reihe des Autors über sächsische Schulreformer des 20. Jahrhunderts. Der Katholik Max Kosler, der 30 Jahre an der 31. Bezirks- und später Volksschule in Dresden-Gruna unterrichtete, avancierte während der Weimarer Republik zu den aktivsten Verteidigern der Humanität und Toleranz gegen den Ansturm der Judenhetzer, wofür er später in Nazi-Kerkern mehrfach Folter erleiden musste. Nach 1945 war der sozialdemokratische Bildungsexperte als Kreisschulrat tätig. Im Zuge der Diktaturdurchsetzung im Osten Deutschlands 1948/49 wurde er jedoch erneut vollständig ausgegrenzt und schließlich zu 25 Jahren Zuchthaus verurteilt.


Siehe auch weitere Bände des Autors in dieser Buchreihe:
»Ich gehöre in die Partei des Kindes«
»Ich gehöre auf die Zonengrenze«
Der Hamburger Schulreformer Wilhelm Lamszus
Botschaft der Versöhnung
Vollkommen zu isolieren
×