Krzenck, Thomas
»... sich selbst zur Freude und Genugtuung, der Stadt Leipzig aber zur Ehre und zum Nutzen«
1867–2017. 150 Jahre Leipziger Geschichtsverein
Bestell-Nr 29-209
ISBN 978-3-86729-209-2
erschienen 23.11.2017
Maße 23 x 16.3 cm
Gewicht 722 g
Preis 16,80 inkl. 7% MwSt
Lieferstatus   Lieferbar
Der Leipziger Geschichtsverein zählt zu den ältesten und noch immer größten Vereinen Leipzigs. Im Dezember 1867 von engagierten, an den historischen Zeugnissen ihrer Stadt interessierten Bürgern gegründet, feiert er 2017 sein 150-jähriges Bestehen und kann dabei auf eine wechselvolle Geschichte zurückblicken. Diese war geprägt von den Kontinuitäten und Brüchen in der National- wie Stadtgeschichte (u.a. Aufstieg Leipzigs zu einer der führenden deutschen Metropolen, Erster Weltkrieg, Weimarer Republik, Zweiter Weltkrieg, DDR, Wiedervereinigung), zugleich aber auch in nicht unerheblicher Weise von den jeweiligen Vorsitzenden des Vereins wie beispielsweise Gustav Wustmann oder Ernst Kroker. Auf der Grundlage der im Stadtarchiv Leipzig aufbewahrten Quellen zeichnet der Autor ein lebendiges Bild der Vereinsgeschichte, in das zahlreiche Porträts der Vorsitzenden sowie berühmter Mitglieder ebenso einbezogen sind, wie aussagekräftiges Quellen- und Bildmaterial.


Inhaltsverzeichnis
Als PDF herunterladen

Vorwort
des Autors Thomas Krzenck
Als PDF herunterladen

Leseprobe
Als PDF herunterladen


In der Reihe »Schriften des Leipziger Geschichtsvereins« ebenfalls erschienen:
Band 1: Zwischen Reklamekunst und Gebrauchsgrafik
Band 2: Religion und Stadt
Band 3: Verlorene Lebenswelten im urbanen Raum
×