Baus, Helfried/Leipziger Geschichtsverein (Hg.)
Zwischen Reklamekunst und Gebrauchsgrafik
Die Leipziger Werbegrafik im frühen 20. Jhd.
Bestell-Nr 29-136
ISBN 978-3-86729-136-1
erschienen 01.01.2014
Maße 23 x 16.3 cm
Gewicht 437 g
Preis 12,80 inkl. 7% MwSt
Lieferstatus   Lieferbar
Mit diesem Buch liegt der erste Band in der neuen Reihe »Schriften des Leipziger Geschichtsvereins« vor.

Welches Antlitz hatte die Leipziger Werbegrafik im frühen 20. Jahrhundert unter dem Einfluss von Jugendstil, Werkbund und Bauhaus? Welche Rolle spielten dabei Interessenlagen, ästhetische Maßstäbe, psychologische Gesichtspunkte oder die veränderten Rezeptionsbedingungen? Wer waren die Wegbereiter und führenden Werbegestalter, was ihre Ziele und Motive? Der Autor geht diesen und anderen Fragen nach und begibt sich auf Spurensuche in eine der fruchtbarsten Phasen der Werbegeschichte. Zwölf Einzelthemen werden beleuchtet und in Zusammenhang gebracht, um einen Einblick in den Reifeprozess der Wirtschaftswerbung zu geben. Zahlreiche Abbildungen ergänzen die Ausführungen und machen den Beitrag zu einem optischen Erlebnis.


Inhaltsverzeichnis
Als PDF herunterladen

Vorwort
des Autors Helfried Baus
Als PDF herunterladen

Leseprobe
Als PDF herunterladen

Gedanken zum Buch
verfasst von Peter Uhrbach, Mitglied des Leipziger Bibliophilen-Abend e.V.
Als PDF herunterladen


In der Reihe »Schriften des Leipziger Geschichtsvereins« ebenfalls erschienen:
Band 2: Stadt und Religion
Band 3: Verlorene Lebenswelten im urbanen Raum?

×