Baumbach, Udo
Schloss Rochlitz und die sowjetische Geheimpolizei
Zur Geschichte des Altkreises Rochlitz unter amerikanischer und sowjetischer Besatzung 1945–1947
Bestell-Nr 29-133
ISBN 978-3-86729-133-0
erschienen 01.01.2014
Maße 24 x 17 cm
Gewicht 1050 g
Preis 19,80 inkl. 7% MwSt
Lieferstatus   Lieferbar
Zeitgeschichte ist Streitgeschichte, das gilt gerade für die Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg und ganz besonders für den Rückblick auf die Sowjetische Besatzungszone (SBZ) und Stalins Lager auf dem Gebiet der späteren DDR, in denen bis zu 150000 Menschen über Jahre hin »verschwanden«. Nach 1989/90 entfachte sich die Debatte darüber in voller Breite. Handelte es sich bei diesen Lagern um »rote KZ« zur Terrorisierung der ostdeutschen Bevölkerung und zur umgehenden Sowjetisierung der von Stalin verwalteten Besatzungszone oder um legitime Einrichtungen zur Entnazifizierung der deutschen Gesellschaft?
Eine Flut von Literatur ist dazu erschienen: über SMAD, NKWD, sowjetische Lager und Militärtribunale, immer mit dem Blick von »oben«.
Was Udo Baumbach nun überzeugend einbringt, ist der regionale Blick von »unten«, die detaillierte Untersuchung einer Mikroregion wie Schloss, Stadt und Landkreis Rochlitz unter amerikanischer und sowjetischer Besetzung 1945–1947. Der langjährige Schloss- und Museumsleiter in Rochlitz kennt die historische Überlieferung und bauliche Entwicklung der großen Schlossanlage wie kein anderer – und er vermochte eine erstaunliche Anzahl an Zeitzeugen bzw. deren Nachkommen zu befragen und selbst sprechen zu lassen.


Inhaltsverzeichnis
Als PDF herunterladen

Vorwort
des Autors Udo Baumbach
Als PDF herunterladen

Leseprobe
Als PDF herunterladen
×